Seit 1965 bietet die Ballettschule Lindig in zentraler Lage in der Kölner Innenstadt Unterricht in den Sparten klassisches Ballett, Stepp-Tanz, Modern Dance und Flamenco an. Gegründet von der Tänzerin und Ballettmeisterin Ola Lindig befand sich die Schule zunächst in der Schildergasse, um im Jahre 1983 umzuziehen in die Palmstraße 20, in unmittelbarer Nähe zum Friesenplatz. Seit dem Jahr 2000 wird die Schule in der zweiten Generation geleitet von Olivia Lindig. Seit November 2007 präsentiert sich die Schule unter neuer Adresse und in neuem Gewand an Groß Sankt Martin. Nun werden neben den unterschiedlichen Tanzklassen auch die Bereiche Bewegung (mit Yoga und Gymnastik) und Kultur (mit Veranstaltungen und wechselnden Ausstellungen) angeboten. Für tänzerischen Nachwuchs in der Familie sorgte Violetta Lindig mit den beiden Mädchen – Carlotta, 2012 und Frida Amalia, 2013.