Filmdreh für ZDF-Serie »SOKO Köln«

Oktober 2010

Viel Spaß hatten wir beim Filmdreh einer Tanzszene für die deutsche Kriminalserie „SOKO Köln“. Unter Leitung von Olivia Lindig entstand eine moderne Choreografie mit freien Tänzer/innen und Tänzerinnen der Ballettschule lindig.art. Mit viel Energie und guter Laune am Set war es eine schöne Erfahrung! Ausstrahlung: Frühjahr 2011

 
 

»Ein Sommernachtstraum«

Samstag, 18.09.2010 – Tanzworkshop auf dem Klostergelände Knechtsteden

An einem wunderbaren Nachmittag tauchten wir in einen „Sommernachtstraum“ ein. Mit zauberhaften Kostümen und Bühnenschminke tanzten wir zur Musik von Felix Mendelssohn.

Informationen zum Festival

 
 

»Europäische Musik der Renaissance und der Romantik in Gesang und Tanz« – 2010

Stimme, Tanz und Instrumentalklang wirkten zusammen in gesamtkünstlerischen Realisationen von Werken verschiedener Komponisten, u.a. von Johannes Brahms und Maurice Ravel.

Chor: Siegtal-Vokalensemble
Sologesang: Ulrike Schligtenhorst, Ruslan Aliyev, Rolf Schmitz
Einstudierung & Klavier: Käthe Gepp-Herold
Klavier: Rainer Gepp
Choreographie: Olivia Lindig
Solotanz: Violetta Lindig
Ensemble: Antora Das, Hilal Cokal, Iclal Cokal, Gabriele Diel, Yvonne Kremer, Julia Hilgefort

 
 

Kindertanz auf dem Fest »Alt trifft Jung«

Samstag, 10.Juli 2010, 14.00 Uhr

Das internationale Fest in Köln-Niehl „Alt trifft Jung“, organisiert von den Wohlfahrtsverbänden Köln, wird tänzerisch begleitet von Schülern der Ballettschule lindig.art. Gezeigt werden die Choreografien: „die Wut über den verlorenen Groschen“ von Ludwig van Beethoven und eine Mazurka von Frédéric Chopin.
Wir freuen uns auf viel Publikum!

 
 

»Jour fixe – Sommer« – Deutsches Tanzarchiv Köln

Montag, 21. Juni 2010 - 19.00 Uhr

Wird aus jedem Ballettschüler auch ein Berufstänzer? Welche Anforderungen stellt der Beruf des Tänzers/ der Tänzerin heute? Wie geht es nach dem Ende der Karriere weiter? Wird aus jedem guten Tänzer auch ein guter Pädagoge? Diese und andere Fragen diskutierten wir im Rahmen eines ‚jour fixe‘, organisiert von den „Freunden der Tanzkunst am deutschen Tanzarchiv Köln e.V.“

 
 

»Nacht der Oper und Operette«

Sonntag, 16.05.2010, 18.00 Uhr

Ein Programm mit ausgewählten Klassikern aus Oper, Operette und Lied.

Das Ensemble „Prima è Voce“ präsentiert wunderschöne Duette und Ensembles, italienische Lieder aus der großen Ära des Belcanto, dramatische Opernarien, heitere Stücke mit boulevardeskem Charakter. (mit: Marianna Stass – Sopran, Ruslan Aliyev – Bariton, Delyara Schroeder – Koloratursopran, Hans-Günter Leuchter – Klavier)

 
 

»Kindertag in der Philharmonie«

Donnerstag, 13.05.2010 (Christi Himmelfahrt) 11.00 - 16.00 Uhr

Auch in diesem Jahr war unsere Ballettschule lindig.art mit einem bunten Stand von Kostümen, Spitzenschuhen und Infomaterial auf dem Kindertag in der Philharmonie vertreten. Bei uns gab es zauberhafte Tutus, Spitzenröcke und Diademe zu bestaunen mit denen Du Dich in eine Tänzerin verwandeln konntest. Wir hoffen Du hattest Spaß und freust Dich über Dein Erinnerungsfoto. Unter diesem Link findest Du die Fotogalerie mit vielen wunderbaren Bildern von kleinen Tänzern und Tänzerinnen:

Fotogalerie mit Bildern von kleinen Tänzern und Tänzerinnen

 
 

»The Fairy Queen«

Freitag, 30.04.10 um 19:30 Uhr

Masque or semi-opera von Henry Purcell

Hochschule für Musik und Tanz, Konzertsaal, Unter Krahnenbäumen 87, 50668 Köln
Mit Studierenden des Instituts für Alte Musik und Schülerinnen der Ballettschule lindig.art
unter tänzerischer Leitung von Sarah Edgar. Eintritt: frei

 
 

»Tanzfest zum Frühlingsanfang«

20. März 2010, 14.00-17.00 Uhr

Tanzend begrüssen kleine und große Balletteleven den Frühling!

»Kinder verwandeln sich in Vögel, Käfer und Schmetterlinge, Mädchen werden zu temperamentvollen Spanierinnen und junge Erwachsene zeigen Choreografien aus dem Unterricht.« In freundlicher Atmosphäre und mit einem bunten Festprogramm wird unser zweiter Ballettsaal eingeweiht!

 
 

»Ein Sommernachtstraum«

Ballettabend, 14./15. November 2009

Aula, Hildegard – von Bingen – Gymnasium
Leybergstr.1, 50939 Köln-Sülz

Nach einem Stück von William Shakespeare
Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy

Der Feenkönig Oberon und seine Gattin Titania zürnen miteinander, leben voneinander getrennt, aber doch in ein und demselben Wald in der Nähe von Athen. In diesen Wald befinden sich auch zwei Liebespaare: Helena, die den Demetrius, Demetrius, der die Hermia, Hermia, die den Lysander, Lysander, der die Helena liebt. Oberon erbarmt sich der Liebenden und lässt durch einen Diener Puck – nachdem dieser durch Schelmerei zuerst das Blatt gewendet und neue Verwirrungen angerichtet – durch einen Zaubersaft das Gleichgewicht herstellen.

Neben Titania, Oberon und Puck bewohnen noch viele andere Wesen den Wald: Elfen, Feen, Zwerge, Blumen, Schmetterlinge, Rehe und Hirsche, sie alle tanzten in farbenprächtigen Kostümen über die Bühne.